Playmate eröffnet Kegelbahn

anna scharlAnna Scharl war im Spätsommer 2007 das verführerischste Alm-Madl, das München je sah. Mit scheinbar unschuldigem Blick und ordentlich nacktem Holz vor der Hütte posierte sie auf einer Alm für das Männermagazin „Playboy“ als Wiesn-Playmate.

Jetzt erfüllt sich Anna auch noch einen weiteren Traum.
Immer schon wollte sie mal eine Bar oder einen Club in München eröffnen.
Jetzt macht sie mit ihrem Freund Philip Brunner Ernst: „Wir übernehmen in der Türkenstraße in der Maxvorstadt ein griechisches Lokal. Daraus machen wir eine stylische Bar“, sagt Anna.

Der Name steht schon fest: „Zahlbar 38“.

Und dann hat Anna noch eine coole Idee. In ihrem Laden will sie einen etwas angestaubten urdeutschen Sport wieder auf Kult-Ebene heben: Kegeln.

„Kegelbahnen sind ja immer etwas spießig“, sagt Anna, „ich will daraus eine lässige Kegel-Lounge machen.“

Dann heißt es in der Maxvorstadt genau wie im Playboy: „Gut Holz“!
Anna! Lass uns bei Dir abräumen…

2 Antworten auf „Playmate eröffnet Kegelbahn“

  1. Hallo,
    die Informationen über die zahlbar38 und das Playmate sind eine glatte Lüge. Solltet ihr besser überprüfen…
    Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.